Erfolg beginnt mit einer Idee

Fallstudie: Einführung Benutzerverwaltung


Der Kunde: > 500 Mitarbeiter

Die Rahmenbedingungen:

Es sollte eine zentrale, mandantenfähige und auf den Kunden zugeschnittene Benutzerverwaltung eingeführt werden. Die rechtlichen, gesetzlichen und regulatorischen Vorgaben sowie die SOX-Konformität sollten eingehalten werden.

Die Anforderungen des Auftraggebers:

Das neue IT-System musste in die bestehende IT-Architektur mit LDAP, E-Mail-Server und diversen weiteren IT- und Businessanwendungen implementiert werden.

Die Rolle des Beraters:

Anforderungs- und Projektmanagement

Die Aufgaben des Beraters:

  • Erstellung von Anforderungsdokumenten
  • Projektinitiierung
  • Erstellung von Entscheidungsvorlagen
  • Review/Audit wesentlicher Zwischenergebnisse/Konzepte
  • Identifizierung und Tracking der Ressourcenkapazitäten
  • Tracking der definierten Meilensteine
  • Steuerung der Projektphasen
  • Kontinuierliche Erstellung und Durchführung des wöchentlichen Statusberichtswesens
  • Kontinuierliche Überwachung der zentralen Action Item Listen
  • Steuerung des Projektteams
  • Durchführung von Workshops
  • Beauftragung der internen Leistungen
  • Risikomanagement
  • Qualitätssicherung (Time, Quality, Budget)
  • Managen der Phasenübergänge
  • Abschluss des Projektes
  • Projektdokumentation

Das Ergebnis:

Für den Kunden wurde ein auf seine Anforderungen zugeschnittenes Identity- und Access-Management System eingeführt. Die neu geschaffene Benutzerverwaltung ermöglicht die zentrale Vergabe, Änderung und Löschung von Rechten. In Abhängigkeit des Benutzerprofils und je nach Art der benutzten IT-Anwendung erlaubt sie z. B. einen zeitlich begrenzten User-Zugriff auf die Systeme. Autorisierte Personen haben die Möglichkeit, Reports zu erstellen mit der Option auf automatisierte Zustellung der Berichte per Mail. Das System wurde revisionssicher ausgelegt.

Durch die Automatisierung der User-Management-Prozesse und eine zentrale Rechteverwaltung hat sich der administrative Aufwand für den Kunden deutlich reduziert. Das neu eingeführte Benutzerverwaltungssystem hält stets die tatsächlichen Angaben zu den aktiv geschalteten Benutzern vor. Darüber hinaus ist es möglich, die verwendeten bzw. benötigten Softwarelizenzen in Sekundenschnelle zu identifizieren. Dieses Add-on erhöht damit Potenziale für die Generierung von Kostenoptimierungen.

Der Kommentar des Beraters:

In der frühen Phase des Projektes haben wir uns für ein “Proof of Concept” des gewählten Identity- und Access Management-Systems entschieden. Mit dem realen Machbarkeitsnachweis in Mini-Ausführung konnten wir die Kernfunktionalitäten, die Arbeitsweise sowie die System-Akzeptanz auf der Benutzerseite testen. Bei der “Live-Demo” wurden weitere Spezifizierungen der Anforderungen aufgenommen, welche sich positiv auf die Umsetzungszeit und die Benutzerfreundlichkeit der Anwendung ausgewirkt haben.

Es zeigt sich immer wieder, dass Projekte u. a. aufgrund einer guten Vorbereitung, Planung und einem stetigen Wissensaustausch, termin- und budgetgerecht umgesetzt werden können. Im Projekt selbst ist für den Erfolg und den Spaß an der Sache ein regelmäßiger Informationsfluss in Richtung Management und zum Projektteam von enormer Bedeutung.
 
Weitere Informationen erteilen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.
Bitte kontaktieren Sie hierzu Herrn Thomas Scislowski.

Tel.: +49 (0) 221 65 07 83 12

E-Mail: kontakt@scillcon.com


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.